Archiv für den Monat: Juli 2014

Erfolgreicher Konzertabend: Sommer, Sonne und „Sonaten“


Am Samstag, den 12.07.2014 veranstaltete der Gesangverein Concordia Eichenzell einen Konzertabend unter dem Motto: Sommer, Sonne & „Sonaten“ in der gut besetzten Kulturscheune. Hierbei traten alle Chöre der Concordia – der gemischte Chor, der Männerchor, der Modern-Art-Chor „Over the Rainbow“, der Teenie-Chor, sowie die Hüttenpieper – auf und begeisterten das Publikum mit den unterschiedlichsten Vorträgen.

Auch die Gastchöre aus Weyhers, Künzell und Büchenberg fesselten mit ihren Gesangseinlagen, die sich im Spektrum von ernsteren bis hin zu ausgelassenen Liedern bewegten und teilweise sogar das Publikum mit einbezogen.

Eingeleitet wurde der Abend mit einem Highlight, der Marktszene aus der Oper Carmen von Georges Bizet, Akt IV „A Deux Cuartos“, präsentiert in Kostümierung vom gemischten Chor der Concordia gemeinsam mit dem Rainbow-Chor unter der Leitung von Natallia Klug.

Neben traditionellen und modernen Klassikern brachte der Gemischte Chor „Liedertafel“ Weyhers ihren ganz eigenen Standpunkt zum Thema Frauen, mit „Frauen sind anders“ zum Ausdruck.

Danach führte der Kinderchor „Hüttenpieper“ aus Eichenzell, die Gäste auf eine Reise um die Welt. Mit „Wer will mit uns nach Island ziehn“, „wer kann Segeln ohne Wind“ und „Wir sind durch Deutschland gefahren“, sangen sie gekonnt und begeistert unter der Leitung von Corina Müller-Mohr und Paul Braun.

Mit sehr klaren Stimmen sang der Teeniechor unter der Leitung von Corina Müller-Mohr „One of us“, „California dreamin“ und „Dont worry, by happy“.

Mit ihrer „Hymne an Büchenberg“, ein Satz der Dirigentin Natallia Klug begannen die Sängerinnen/Sänger aus Büchenberg. „The music oft he night“ aus Phantom der Oper und das Spiritual “This little light of mine“ zeigten die ganze Bandbreite des Chores.

Der Männerchor der „Concordia“ Eichenzell konnte mit sehr schönen Weinliedern wie „Lustig ihr Brüder“, „Ich weiß ein Fass“ und der Geschichte von „Lacrimae Christe“, der Träne des Herrn, unter der Leitung von Georg Bahr das Publikum begeistern.

Mit „Molweni“ einem getanzten Zulu-Lied, zeigte der Chor „Over the Rainbow“ wie man die Freude am Singen ausdrucksvoll zeigt. Mit „Übern See“ von Lorenz Maierhofer und „Everything I do“, beeindruckte der Chor unter der Leitung von Natallia Klug, mit sehr guter Tonreinheit.

Eine sehr schöne Liedauswahl hatte Künzell mit „Wer singt hat mehr vom Leben“, „Have a nice day“ , „Ich wollt ich wär ein Huhn“ und „Mein Kleiner grüner Kaktus“, brachte sie stimmungsvoll zum Vortrag, wobei ihr Dirigent Gregor Botzet das Publikum zum Mitsingen animierte.

Treffend sang der „Gemischte Chor“ der Concordia Eichenzell unter der Leitung von Natallia Klug zum Abschluss, „Ein schöner Tag“ und „What a wonderful world“ . Das „Laudate Dominum“ von G. O. Pitoni zeigte, dass der Chor auch schwierige Chorsätze zu meistern vermag.

Durch das kurzweilige Programm führte gekonnt Johanna Schneider.